ÜBER LISA THOMAS

Tanz
Choreografische Arbeit
Tanzpädagogik und Tanztherapie und Yoga

Der Tanz, der nur für normierte Körper bestimmt ist, entspricht nicht meinem Kunstbegriff. Die künstlerische Arbeit mit Menschen, die ursprünglich nicht vom Tanz herkommen, begleitet mich schon viele Jahre. Diese Tanz-Arbeit ist sehr faszinierend, denn es stellt sich mir immer wieder die Aufgabe, in welchen Momenten, durch welche Aufgaben ein tänzerisch ungebildeter Körper eine künstlerische, ästhetische und berührende Dimension auf der Bühne erreicht. Diese Spurensuche bringt mich dazu, immer neuen Fragen nachzugehen und dem Besonderen und Eigentümlichen in alltäglichen Bewegungen ein Gewicht zu geben. Damit diese oft kleinen, menschlichen, zufälligen und unperfekten Bewegungen im Gegensatz zu ästhetisch gebildeten Bewegungen auf der Bühne wirken, benötige ich eine klare choreografische Form und für die Ausführenden sehr eindeutige innere Bilder und Bewegungsstrukturen. Es ist ein ständiges Ausloten von Formgeben und Freiraum lassen.

Ein besonderer Schwerpunkt in meinem Tanz, meinen Fortbildungen und meinem Unterricht ist die Improvisation und damit verbunden, die Lust, Strukturen und Denkkonzepte auszuprobieren und zu kreieren, die es erlauben, interessante spontan getanzte Stücke entstehen zu lassen, seien es Soli oder Gruppenwerke für bestimmte Orte, Situationen und Anlässe.

Als Tanzpädagogin und Choreografin habe ich mir in über 30-jähriger Berufstätigkeit ein reiches methodisches Instrumentarium erworben, mit Hilfe dessen ich Menschen unterschiedlichen Alters aus unterschiedlichen Kontexten herausfordern, in Bewegung bringen, inszenieren, weiterbilden und begeistern kann. Eine Yoga-Ausbildung (200h) ergänzt seit 2019 meine Praxis.

 

Arbeitsfelder

  • Tanztheater 60 + / Künstlerische Choreographische Arbeit
  • Stücke für freie Gruppen, Tänzer und Ensembles
  • Choreografische Arbeit innerhalb von Sprechtheaterproduktionen
  • Schwerpunkt Figuren- und Materialtheater
  • Mit dem Tanztheater-Ensemble der Kunstschule Labyrinth
  • Für Alten-Tanz-Theater
  • Theaterpädagogische Abschlussinszenierungen innerhalb der Theaterpädagogik-Ausbildung des TPZ Baden-Württemberg.

Improvisation

  • Lehrtätigkeit – Improvisation als methodisch-pädagogischer Zugang für Menschen, die bisher keinen Zugang zum Tanz hatten mit der Zielsetzung des Erreichens einer künstlerischen Qualität
  • Arbeit mit fortgeschrittenen TänzerInnen, Professionalisierung, »Instant Composition« am Produktionszentrum Tanz und Performance in Stuttgart
  • Dozentin tanzspur Stuttgart
  • Improvisation als öffentliche Kunst – Impro-Lab-LB
  • Initiation und Leitung der Festivals »ImproVisions 2016« in Stuttgart
  • Initiation der Plattform und Veranstaltungsreihe SAALFREI für Improvisationskunst in Stuttgart
  • Eigene künstlerische Tätigkeit

Fortbildung/ Ausbildung/ Training

  • Referentin für Tanz, Choreografie und Seniorentanztheater bei der LAG Theaterpädagogik Baden-Württemberg und beim BDAT
  • Kunstschule Labyrinth Ludwigsburg
  • Tanz – und Theaterwerkstatt Ludwigsburg
  • Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Fachbereich Figurentheater
  • Kubia, Institut für Kultur und Bildung im Alter e.V., NRW
  • BDAT
  • LABW
  • Lehrerfortbildung »Tanz an Schulen«
  • Lehrauftrag »mind puzzle« – Sensibilisierung im Bereich von non-verbaler-Kommunikation von MitarbeiterInnen im Bereich der Alten- und Krankenpflege